Freitag, 23. August 2013

1997 Savigny les Beaune, Emmanuel Rouget

60 Jahre alte Rebstöcke auf 0,33 ha - das sind die Fakten die zu Savigny les Beaune von Rouget zu finden sind.
Zudem ein Winzer der "Kultstatus" genießt - was sich leider auch in den Preisen niederschlägt.


ca 1,5 Stunden dekantiert.
Die Nase erdig, etwas Waldboden, etwas Marzipan, Weichsel und dahinter ein leichtes Stinkerl.  Mit Luft wird die Nase immer klarer. Sehr fein.
Am Gaumen saftig klar, zupackend! Wirkt kurz etwas rustikal! - dann kommt am Gaumen eine wunderbare Kirchfrucht, deutlich spürbare lebhafte Säure, mittelgewichtig aber mit hoher Geschmacksintensität. 
Sehr gut eingebunden Tannine, viel Ausdruck. Mittlerer erdig ledriger Abgang mit Kirsche und animierender Säure.

Der Wein fordert den Genießer - wer sich auf ihn einlässt und ihm Aufmerksamkeit schenkt, wird aber mit einer erstaunlich geradlinigen, puristischen Portion Pinot belohnt! Solo zum Trinken sehr animierend aber auch herrlich als Begleitung zu Ziegenkäse und Epoisses vom Tölzer Kasladen.

  ****

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen