Dienstag, 28. Februar 2012

Blaufränkisch Weinberg 2007, Pichler-Krutzler

Intensive, sehr lange Nase, leicht rauchig, toll nach Mandeln/Marzipan, Kirsche, Weichsel, etwas Würze, wirkt sehr offen. Beerenragout, Brombeere, feinste Holznoten im Hintergrund, dann etwas alkoholisch und leicht flüchtige Säure. Am Gaumen super saftig, viel viel Frucht, Beeren Beeren und nochmals Beeren, gute sehr fein eingebunden Säure, ebenso gut eingebunden das Tannin. Extraktreich, füllig und kräftig dabei aber enorm trinkfreudig, ausfüllend und lang, herber Abgang. Im Mittelbau dezente Fruchtsüße. Schmeichelnd und absolut ausgewogen, viel mineralischer Trinkspaß.
Der absolut perfekte Trinkwein auf höchst Niveau. In Ansätzen dem Stil von Uwe Schiefer nicht unähnlich, dann aber doch Grund verschieden. ***** 

2. Tag: vor allem die Nase hat stark eingebüßt. Am Gaumen vergleichbar mit dem Vortag aber nur mehr ****

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen